Erstes neunstelliges DSGVO-Bußgeld in Großbritannien

Großbritannien schreibt in mehrfacher Hinsicht Geschichte, denn dort wird mit dem in Großbritannien erstmals verhängten DSGVO-Bußgeld gleich auch das erste Bußgeld verhängt, dessen Betrag 9 Stellen aufweist. Ja, 9 Stellen … denn es geht um umgerechnet knapp 205 Millionen Euro. Zahlen soll das Bußgeld British Airways (BA). Und warum? Weil die Fluggesellschaft im Sommer 2018 eine Datenpanne bei den Online-Buchungen von Flugtickets hatte. Betroffen waren laut britischer Datenschutzbehörde ICO etwa 500000 Kunden, die teilweise bei der Buchung auf eine Betrugswebsite umgeleitet wurden. Dort wurden Login-, Kreditkarten-, Reise- und Adressdaten abgegriffen. Zwar hatte BA schnell reagiert und Betrugsaktivitäten seien nicht festgestellt worden, doch die Behörde kritisierte “schwache Sicherheitsvorkehrungen” der Airline. Bleibt abzuwarten, ob der vom Chef des Airline-Mutterkonzerns IAG angekündigte Widerspruch gegen die Entscheidung erfolgreich ist.